Spitzbuben

Wir haben Spitzbuben gebacken, unsere absoluten Lieblings-Weihnachtsguetzli. Sie sind Kindheitserinnerung pur. Grossmama hat jeweils in der Adventszeit Berge von verführerisch zarten Spitzbuben gebacken. Die Hälfte der himmlischen Guetzli hat sie mit Himbeer-, die anderen mit Aprikosengelee gefüllt.

Spitzbuben nach Grossmamas Rezept sind in unserer Familie so beliebt wie früher. Wir backen aber nicht ganz so viele Spitzbuben wie Grossmama. Darum müssen wir meistens vor Weihnachten nochmals ein oder zwei Bleche mit Spitzbuben in den Backofen schieben, weil die ersten bereits alle weggefuttert sind.

Da wir den Kontrast von süss und sauer so lieben, füllen wir unsere Spitzbuben statt mit süssem Himbeergelee meistens mit Johannisbeergelee.

spitzbuben
spitzbuben
weihnachtsbäckerei

Zutaten (für ca. 50 Spitzbuben)
250 g Butter
150 g Zucker
1 Eiweiss
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
350 g Mehl
ca. 200 g Johannisbeergelee
wenig Puderzucker

spitzbuben

Zubereitung
Butter glattrühren, Zucker und Eiweiss beigeben und schaumig rühren. Salz, Vanillezucker und Mehl dazugeben und leicht zusammenkneten. Ca. 1 Stunde kühl stellen.

Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Teig auf wenig Mehl 3 mm dick auswallen. Kreise von ca. 4 cm Durchmesser ausstechen, z.B. mit einem kleinen Glas. Bei der Hälfte der Guetzli mit einem kleinen Förmchen die Mitte ausstechen.

Guetzli auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Backofens 6-8 Min. backen. Auskühlen lassen.

Guetzli ohne Loch auf der flachen Seite mit wenig Gelee bestreichen. Deckel mit Puderzucker bestäuben. Auf jedes Guetzli einen Deckel setzen.

spitzbuben

Schreiben Sie einen Kommentar