Teekuchen

Ein Stück Teekuchen, eine Tasse Tee und eine kuschelige Decke, so ist die Welt für uns auch im Winter in Ordnung. Dieser einfache Kuchen gehört für uns zur kalten Jahreszeit. Wir lieben Teekuchen sehr und backen ihn im Winter häufig. Und manchmal backen wir ihn sogar im Sommer …

Traditionell gehören Rosinen und kandierte Früchte in einen Teekuchen. Wir passen die Zutaten aber unserer Laune und unserem Vorratsschrank an.

Diesen Kuchen haben wir mit Sultaninen, Mandeln und Pinien gebacken. Er ist so himmlisch lecker geworden, dass wir das Rezept sofort für euch aufgeschrieben haben.

herbstlicher kuchen
teekuchen
kuchenstücke

Zutaten für Cakeform (ca. 28 cm lang)
150 g Butter, weich
150 g Zucker
1 Prise Salz
½ Zitrone, nur abgeriebene Schale
4 Eier
300 g Mehl
1 TL Backpulver
200 g Sultaninen
70 g Mandeln, halbiert
30 g Pinien
3 EL Orangenmarmelade

Zubereitung
Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Form einfetten und leicht mit Mehl bestäuben.

Butter, Zucker, Salz und Zitronenschale schaumig rühren. Die Eier einzeln dazugeben und rühren, bis die Masse heller ist. Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse rühren. Sultaninen, Mandeln und Pinien dazugeben und gut mischen.

Teig in Kuchenform füllen und in der unteren Hälfte des vorgeheizten Backofens ca. 50 Minuten backen. Kuchen 15 Minuten in der Form auskühlen lassen. Aus der Form nehmen und mit Orangenmarmelade bepinseln.

teekuchen

Schreiben Sie einen Kommentar