Ingwersenf

Senf selber machen ist ganz einfach – auch dieser Ingwersenf braucht nicht viel Kocherfahrung. Seit wir vor einiger Zeit zum ersten Mal unseren eigenen Senf gemixt haben, gibt es bei uns keinen Senf mehr aus der Tube.

Wir lieben es sehr, unseren eigenen Senf herzustellen und probieren immer wieder neue Kombinationen aus. Für diesen erfrischenden Ingwersenf haben wir Ingwer und Kurkuma im Sud mitgekocht. Wir sind ganz begeistert vom Ergebnis. Der Senf ist leicht scharf und schön cremig geworden. Wer es lieber weniger scharf mag, nimmt einfach weniger Ingwer.

Dieser Ingwersenf passt wunderbar zu Fleisch und Fisch. Aber auch in der Salatsauce und für Dips schmeckt er uns sehr.

Natürlich kannst du mit diesem Senf auch anderen Menschen eine Freude bereiten. In schöne Gläschen abgefüllt eignet er sich wunderbar als kleines Geschenk aus der Küche.

ingwersenf
senfkörner
ingwersenf

Zutaten für 2 kleine Vorratsgläser (je ca. 1,25 dl Inhalt)
70 g gelbe Senfkörner
15 g Ingwer
1 dl weisser Balsamico
1 dl Wasser
1/2 – 1 EL Zucker
1 TL Salz
1 kleines Lorbeerblatt
wenig Kurkumapulver

Zubereitung
Senfkörner im Cutter fein mahlen. Darauf achten, dass die Senfkörner nicht zu heiss werden. Sonst verlieren sie ihr Aroma oder werden bitter. Ingwer schälen und fein hacken.

Balsamico und Wasser aufkochen. Ingwer, Zucker, Salz, Lorbeer und Kurkuma dazugeben. 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Durch ein Sieb abgiessen und auf handwarme Temperatur abkühlen lassen.

Senfkörner in Mixbecher geben. Handwarme Flüssigkeit dazugiessen und 10 Minuten quellen lassen. Mit einem Stabmixer ca. 5 Minuten verrühren. In gut gereinigte Gläser füllen und 2-3 Tage ziehen lassen. Kühl und dunkel aufbewahren.

ingwersenf

Schreiben Sie einen Kommentar